Adenovirus

  • Erreger: Familie der Adenoviren, unbehülltes linearer doppelsträngiges DNA Virus Sechs Serotypen können beim Menschen eine Erkrankung auslösen und wurden erstmals aus menschlichen Rachenmandeln (Adenoiden) isoliert, wovon sich auch ihr Name ableitet. Derzeit sind 51 serologisch unterscheidbare Subtypen beschrieben.
  • Vorkommen: Wenige Adenoviren (beispielsweise die Serotypen 1, 2, 5 und 6) sind nachgewiesenermaßen in einigen Zonen der Welt endemisch.
  • Symptomatik: Die Symptome der Atemwegserkrankung durch Adenoviren reichen von der einfachen Erkältung über die akute Bronchitis bis zur Pneumonie. Bei Patienten mit geschwächtem Immunsystem besteht eine besondere Anfälligkeit für ernsthafte Komplikationen der Adenovirus-Infektionen, wie zum Beispiel das ARDS (Acute Respiratory Distress Syndrome)
  • Inkubationszeit: 2-5 Tage
  • Übertragungswege: Tröpfchen, fäkal-oral und gelegentlich durch kontaminiertes Wasser. Bei einigen Serotypen variiert das klinische Spektrum der infektionsassoziierten Erkrankungen abhängig von der Eintrittspforte. So geht beispielsweise eine Infektion mit Adenovirus 7 durch Inhalation mit schwerwiegenden Erkrankungen der unteren Atemwege einher, während eine orale Übertragung des Virus keine beziehungsweise nur eine milde Infektion verursacht.
  • Ansteckungsperiode: Eine Ausbreitung kann über Monate oder Jahre erfolgen
  • Prophylaxe: Für die Serotypen 4 und 7 wurden Impfstoffe entwickelt, allerdings nur bei Rekruten der US-Streitkräfte verfügbar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s